Berufsunfähigkeitsversicherung

Unverzichtbarer Schutz für Ihre finanzielle Stabilität

Unter einer Berufsunfähigkeitsversicherung versteht man eine Versicherung, die im Falle einer Berufsunfähigkeit Leistungen erbringt. In der Regel greift die BU-Versicherung ab einem bestimmten Grad der Berufsunfähigkeit, der zwischen 50 und 100 Prozent liegen kann. Die Leistungen können je nach Tarif und Anbieter unterschiedlich sein und beinhalten in der Regel eine monatliche Rentenzahlung oder eine Einmalzahlung im Falle einer Berufsunfähigkeit. Eine BU-Versicherung kann dazu beitragen, die finanziellen Auswirkungen einer Berufsunfähigkeit abzumildern und die Existenzgrundlage des Betroffenen zu sichern.

Das sollten Sie über die Berufsunfähigkeitsversicherung wissen!

  • Absicherung bei Berufsunfähigkeit: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zahlt eine monatliche Rente, wenn Sie aufgrund von Krankheit, Unfall oder Körperverletzung nicht mehr in der Lage sind, Ihren Beruf auszuüben.
  • Individuelle Rentenhöhe: Die Höhe der monatlichen Rente wird bei Vertragsabschluss festgelegt und sollte ausreichend sein, um Ihren Lebensstandard zu sichern. Experten empfehlen, 60-70% des Nettoeinkommens abzusichern.
  • Verschiedene Leistungsdauer: Die Dauer der Rentenzahlung hängt von der vereinbarten Leistungsdauer ab, die bis zum Renteneintrittsalter oder für einen kürzeren Zeitraum festgelegt werden kann.
  • Berufs- und Verweisungsklauseln: Achten Sie darauf, dass der Vertrag eine “abstrakte Verweisung” ausschließt. Diese Klausel ermöglicht es dem Versicherer, Sie auf einen anderen, ähnlichen Beruf zu verweisen, statt die vereinbarte Rente zu zahlen.
  • Gesundheitsprüfung und Risikozuschläge: Bei Abschluss einer BU wird in der Regel eine Gesundheitsprüfung durchgeführt. Je nach individuellem Risiko können Versicherer Risikozuschläge erheben oder bestimmte Vorerkrankungen ausschließen.

Inhaltsverzeichnis

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt sinnvoll? Wenn ja, für wen?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sinnvoll, um finanziellen Schutz bei dauerhafter Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Krankheit oder Unfall zu bieten. Sie ist besonders empfehlenswert für Personen mit hohem finanziellen Verantwortungsbewusstsein, Selbstständige, Familienversorger und Berufseinsteiger. Auch Personen, die im Falle einer Berufsunfähigkeit keinen ausreichenden Schutz durch eine gesetzliche oder betriebliche Absicherung haben, können von einer Berufsunfähigkeitsversicherung profitieren. Aber auch Personen, die in Berufen arbeiten, in denen sie ein hohes Unfallrisiko haben, können von einer Berufsunfähigkeitsversicherung profitieren. 

Allerdings kann es auch Fälle geben, in denen eine BU-Versicherung nicht unbedingt notwendig oder sinnvoll ist. Zum Beispiel können Personen, die bereits über eine ausreichende Absicherung durch eine gesetzliche oder betriebliche Versorgung verfügen, auf eine BU-Versicherung verzichten. Auch Personen, die aufgrund ihres Berufs oder ihrer Vorerkrankungen nur schwer eine bezahlbare BU-Versicherung abschließen können, sollten eine individuelle Prüfung vornehmen und ggf. auf Alternativen wie eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder eine Unfallversicherung zurückgreifen. 

Es ist wichtig, hierbei eine realistische Absicherung zu wählen und die individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen zu berücksichtigen

Wie viel kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung pro Monat?

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem gewählten Tarif, dem Eintrittsalter, dem Beruf, dem Gesundheitszustand und der versicherten Summe. Grundsätzlich können die monatlichen Beiträge für eine BU-Versicherung daher sehr unterschiedlich ausfallen und lassen sich pauschal nicht benennen. Allerdings kann man sagen, dass eine umfassende Absicherung in der Regel mit höheren Beiträgen verbunden ist.

Eine 25-jährige Person, die als Bürokauffrau arbeitet und eine monatliche BU-Rente von 1.000 Euro versichern möchte, kann mit monatlichen Beiträgen von rund 30 bis 50 Euro rechnen.

Eine 40-jährige Person, die als Handwerker arbeitet und eine monatliche BU-Rente von 1.500 Euro versichern möchte, kann mit monatlichen Beiträgen von rund 80 bis 120 Euro rechnen.

Wann sollte man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt in der Regel dann, wenn der Versicherte aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und dadurch einen erheblichen Verdienstausfall hat. Ab welchem Grad der Berufsunfähigkeit die Versicherung leistet, hängt von den jeweiligen Tarifbedingungen ab.

Grundsätzlich wird von einer Berufsunfähigkeit gesprochen, wenn der Versicherte seinen zuletzt ausgeübten Beruf aus gesundheitlichen Gründen voraussichtlich mindestens sechs Monate lang zu weniger als 50 Prozent ausüben kann. Eine genaue Definition und die Voraussetzungen für den Leistungsfall können jedoch je nach Tarif und Anbieter unterschiedlich sein.

Um die Leistung der BU-Versicherung in Anspruch zu nehmen, muss der Versicherte in der Regel eine ärztliche Bescheinigung über seine Berufsunfähigkeit einreichen und ggf. weitere Nachweise erbringen. Wichtig ist es, den Versicherer möglichst frühzeitig über eine drohende Berufsunfähigkeit zu informieren, um den Versicherungsschutz zu erhalten und die Leistungspflicht des Versicherers nicht zu gefährden.

Ab wann zahlt eine Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt in der Regel dann, wenn der Versicherte aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und dadurch einen erheblichen Verdienstausfall hat. Ab welchem Grad der Berufsunfähigkeit die Versicherung leistet, hängt von den jeweiligen Tarifbedingungen ab.

Grundsätzlich wird von einer Berufsunfähigkeit gesprochen, wenn der Versicherte seinen zuletzt ausgeübten Beruf aus gesundheitlichen Gründen voraussichtlich mindestens sechs Monate lang zu weniger als 50 Prozent ausüben kann. Eine genaue Definition und die Voraussetzungen für den Leistungsfall können jedoch je nach Tarif und Anbieter unterschiedlich sein.

Um die Leistung der BU-Versicherung in Anspruch zu nehmen, muss der Versicherte in der Regel eine ärztliche Bescheinigung über seine Berufsunfähigkeit einreichen und ggf. weitere Nachweise erbringen. Wichtig ist es, den Versicherer möglichst frühzeitig über eine drohende Berufsunfähigkeit zu informieren, um den Versicherungsschutz zu erhalten und die Leistungspflicht des Versicherers nicht zu gefährden.

Wie geht man vor, wenn man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte?

Wenn man eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) abschließen möchte, gibt es verschiedene Schritte, die man beachten sollte:

  1. Bedarf ermitteln: Zunächst sollte man den eigenen Bedarf an Berufsunfähigkeitsversicherung ermitteln, indem man sich fragt, wie viel Einkommen man im Falle einer Berufsunfähigkeit benötigt, um den gewünschten Lebensstandard aufrechtzuerhalten.
  2. Tarife vergleichen: Anschließend sollte man verschiedene Tarife und Anbieter vergleichen, um eine passende BU-Versicherung zu finden. Dabei sollte man nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Leistungen, Bedingungen und den Ruf des Versicherers achten.
  3. Gesundheitsfragen beantworten: Bei der Antragstellung muss man in der Regel Gesundheitsfragen beantworten und ggf. weitere Nachweise, wie ärztliche Atteste, einreichen.
  4. Tarif auswählen und Antrag stellen: Wenn man sich für einen passenden Tarif entschieden hat, kann man einen Antrag stellen. Dabei ist es wichtig, alle Fragen wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten.
  5. Risikoprüfung und Angebot: Der Versicherer prüft daraufhin das individuelle Risiko und unterbreitet ein Angebot mit den Bedingungen und Beiträgen.
  6. Vertragsabschluss: Wenn man das Angebot annimmt, kommt es zum Vertragsabschluss und die Berufsunfähigkeitsversicherung tritt in Kraft.

Unsere 10 FAQ zur 10 Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) ist eine Versicherung, die bei einer Berufsunfähigkeit Leistungen erbringt. Diese Leistungen können je nach Tarif und Anbieter unterschiedlich sein, in der Regel beinhalten sie jedoch eine monatliche Rentenzahlung oder eine Einmalzahlung im Falle einer Berufsunfähigkeit.
Die genauen Definitionen und Voraussetzungen für eine Berufsunfähigkeit können je nach Tarif und Anbieter unterschiedlich sein. In der Regel greift die BU-Versicherung ab einem bestimmten Grad der Berufsunfähigkeit, der zwischen 50 und 100 Prozent liegen kann.
Die Höhe der versicherten Summe hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem eigenen Einkommen, dem gewünschten Lebensstandard im Falle einer Berufsunfähigkeit und den individuellen Bedürfnissen. Es ist wichtig, hierbei eine realistische Absicherung zu wählen.
Die Höhe der Beiträge für die BU-Versicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Alter, Beruf, Gesundheitszustand und dem gewählten Tarif. Je höher das Risiko einer Berufsunfähigkeit eingeschätzt wird, desto höher können auch die Beiträge ausfallen.
Bestimmte Vorerkrankungen oder Risikofaktoren, wie zum Beispiel psychische Erkrankungen oder ein erhöhtes Unfallrisiko, können zu Einschränkungen oder Ablehnungen beim Abschluss einer BU-Versicherung führen. Es ist wichtig, hierbei eine umfassende Gesundheitsprüfung durchzuführen.
Die Laufzeit der BU-Versicherung sollte idealerweise bis zum Eintritt in den Ruhestand oder bis zum Ende des Arbeitslebens gewählt werden. Es gelten in der Regel Kündigungsfristen, die bei Vertragsabschluss genau geprüft werden sollte
Eine zusätzliche Unfallversicherung kann sinnvoll sein, um auch bei Unfällen abgesichert zu sein. Die BU-Versicherung greift in der Regel nur bei Berufsunfähigkeit aufgrund von Krankheiten, nicht jedoch bei Unfällen. Eine Unfallversicherung kann hier eine sinnvolle Ergänzung darstellen.
Es gibt unterschiedliche Tarife und Bedingungen bei verschiedenen Anbietern von BU-Versicherungen. Um diese zu vergleichen, ist es empfehlenswert, sich an einen unabhängigen Versicherungsmakler zu wenden oder Vergleichsportale zu nutzen.
Bei einer Veränderung der Lebenssituation, wie zum Beispiel einer Gehaltserhöhung oder einer Heirat, können Nachversicherungsmöglichkeiten bestehen, um die BU-Versicherung anzupassen. Diese sollten bereits bei Vertragsabschluss berücksichtigt werden.
Im Falle einer Berufsunfähigkeit müssen verschiedene Unterlagen eingereicht werden, um die Leistungen der BU-Versicherung in Anspruch nehmen zu können. Hierzu gehören unter anderem ärztliche Gutachten und Nachweise über den Verlust der Berufsfähigkeit. Die genauen Anforderungen und Abläufe können je nach Tarif und Anbieter unterschiedlich sein.

Artikel zum Thema

Fast die Hälfte des europäischen Stroms stammt aus erneuerbaren Energien

Im Jahr 2023 stammten rund 43 Prozent des in Europa erzeugten Stroms aus erneuerbaren Energien. Die...

Erdgaspreise 2024: Deutlicher Rückgang für Haushalte

Die Analyse der Erdgaspreise zeigt eine signifikante Entwicklung für Heizkunden in Ein- und...

Strompreise im Sinkflug: BDEW-Bericht zeigt erfreuliche Trends für 2024

Die neueste Strompreisanalyse des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zeigt die...

Solarpaket I: Vereinfachte Installation von Balkonkraftwerken und mehr

Mit dem neuen Solarpaket I wird der Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen für Bürgerinnen und...

Schluss mit dem Kabelsalat: USB-C wird ab 2024 Pflicht

Das Problem der verschiedenen Ladekabel in der EU wird bald der Vergangenheit angehören. Ab Ende...