Österreichisches Patent: Fährt das Auto der Zukunft bald mit Wasser?

  1. Auto
  2. Tarifeverzeichnis



Ein österreichisches Patent könnte das Autofahren der Zukunft revolutionieren und Benzin und Diesel als Energieträger überflüssig machen. Der Verbrennungsmotor der Zukunft kann nämlich mit Wasser betrieben werden und verzichtet auf fossile Brennstoffe.

Wasser soll Benzin und Diesel als Energieträger ersetzen

Ein österreichischer Hobbyforscher meldete im September des vergangenen Jahres als Patent das "Verfahren zur Erzeugung von Knallgas und nachfolgender sofortiger Nutzung zum Betrieb eines Verbrennungsmotors" als Patent an.

Nach Dekaden des Experimentierens hat er ein Verfahren entwickelt, bei dem das Knallgas als alleiniger Brennstoff aus Wasser selbst erzeugt wird, und zwar unmittelbar vor dem Verbrauch im Motor. Eine Zwischenlagerung des hochexplosiven Gases - oder seiner Bestandteile - ist damit nicht mehr notwendig.

Das Funktionsprinzip
Um den Verbrennungsmotor einzig mit Wasser betreiben zu können, werden Wasser samt der darin enthaltenen (billigen) Katalysatoren in Form einer Hochdruck Einspritzung in ein elektrisches Plasma eingebracht. Die dabei auf die Wassermoleküle wirkenden Kräfte resultieren in der Erzeugung von Knallgas durch eine Aufspaltung der Moleküle in Wasserstoff und Sauerstoff.

Bringt österreichisches Patent die Wende?
Das Auto der Zukunft könnte also mit Wasser fahren und käme völlig ohne fossile Brennstoffe aus. Eine absolut umweltschonende Innovation. Jetzt bleibt abzuwarten, ob das Patent verkauft und vermarktet, um eine Wende einzuleiten. Schlimmstenfalls könnte die Lobby der Mineralölgesellschaften das Patent übernehmen und unter Verschluss halten.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: