Tagesgeld: Längerfristig keine Erhöhung der Zinsen in Sicht

  1. Tagesgeld
  2. Tarifeverzeichnis



Zinsen auf Tagesgeld bleiben niedrig. Im Hinblick auf die Zinsen für die Kapitalanlage in Tagesgeld wird auf längerfristige Sicht mit einer Stagnation gerechnet.

Auf längerfristige Sicht deuten die Prognosen auf eine Stagnation der Zinsen auf die Kapitalanlage in Tagesgeld hin.

Die Zinsen für Tagesgeld werden den Prognosen zufolge längerfristig stagnieren, wie tagesgeldvergleich.com berichtet. Aufgrund der Zinspolitik der EZB und anderer Zentralbanken kann derzeit nicht von einer baldigen Trendwende am Kapitalmarkt ausgegangen werden. Aktuell belaufen sich die Zinsen zwischen 1,75% und 0,50%, wie der Tagesgeldvergleich ergibt. Die Gründe für die ausbleibenden Zinserhöhungen sind unter anderem der schwächelnde Export und mangelndes Wachstum.

Wachstum in Europa weiter rückläufig
Die europäische Volkswirtschaft muss differenziert betrachtet werden. Deutschland hat eine vergleichsweise noch stabile Volkswirtschaft, die Volkswirtschaft der Mitgliedsstaaten in Südeuropa zwingt die EZB jedoch, die aktuelle Politik mit Niedrigzinsniveau fortzuführen. In Italien und Spanien ist der Arbeitsmarkt am Boden, durch den Ausgang der Wahlen in Italien wurden italienische Staatsanleihen bereits teurer. Hinzu kommt dass der gesamteuropäische Export ebenso von Schwächen geprägt ist wie der Export der USA.

Zusätzliche Belastung der US-Konjunktur
Die in der Nacht zum 2. März gescheiterten Haushaltsverhandlungen belasten die US-Konjunktur zusätzlich, sodass Präsident Obama nun in kurzer Zeit zu Einsparungen in Höhe von 85 Milliarden US-Dollar gezwungen ist. Diese wirken sich wiederum deutlich auf die private Wirtschaft in den USA aus.

Künstliche Verbilligung der Währungen zur Ankurbelung des Exports
Japan setzt auf eine Devisenoffensive, dieser steht die analoge Politik der FED-Bank und der britischen Zentralbank gegenüber. Wie Mario Draghi bereits ankündigte, wird die EZB-Politik der künstlichen Verbilligung der Währungen zur Ankurbelung des Exports entgegenhalten. Wie auf http://www.tagesgeldvergleich.com/tagesgeldkonto/waehrungskonto erläutert wird, ist allerdings fraglich, ob es für private Anleger jetzt sinnvoll ist, anstelle in Termin- und Tagesgelder mit niedrigen Zinsen auf Fremdwährungskonten umzudisponieren. Zum Einen ist die Verzinsung bei Fremdwährungskonten nicht besser, und zum Anderen kann die Hoffnung, aus Devisengeschäften Gewinne zu erwirtschaften, schnell platzen.

Weiterer Rückgang der Tagesgeld-Zinsen kam möglich
Die Zinsen auf Tagesgeld in Deutschland können eigentlich nicht noch weiter sinken. Die letzte Senkung bei den Einlagen der Top-Anbieter hievten diese auf Niveau, das theoretisch nicht mehr unterschritten werden darf, wenn diese Institute weiter auf ihren Führungspositionen platziert bleiben wollen. Die Anleger müssen wohl mit einer längerfristigen Stagnation der Zinsen auf Tagesgeld rechnen. Ein Anstieg der Zinsen auf Tagesgeld ist jedenfalls sowohl aus europäischer als auch aus globaler Sicht vorerst nicht zu erwarten.

Aktuelle Tages-Geld-Zinssätze finden Sie auch in unserem Tagesgeld-Vergleich.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: