Stiftung Warentest: Nur 2 Reiserücktrittsversicherungen sind sehr gut

  1. Reiseversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Reiserücktrittsversicherungen sind sinnvoll, aber nicht immer gut. Finanztest prüfte insgesamt 97 Tarife, nur zwei davon schnitten mit sehr gut ab.

Reisekrankenversicherung
© silencefoto - Fotolia
Eine Reiserücktrittsversicherung ist immer sinnvoll, vor allem dann, wenn eine Reise lange im Vorfeld gebucht wird. Wenn persönliche Lebensumstände oder Krankheit die Reise verhindern, übernimmt die Versicherung die entstehenden Kosten. Vor allem bei Reisen mit Kindern sollte auch eine Reiseabbruchversicherung in Erwägung gezogen werden.

Mit Kombiverträgen auf der sicheren Seite
Eine Reiserücktrittsversicherung ist günstiger, dennoch empfiehlt die Stiftung eine Kombiversicherung aus Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung. Kombiverträge sind zwar rund 20 Prozent teurer (bei einer Reise im Wert von 6.000 Euro kostet sie etwa 200 Euro), dafür sind aber Kosten für eine Reiseverlängerung oder eine notwendige Umbuchung des Rückflugs durch die Versicherung abgedeckt.

Familienverträge nicht nur für Familien
Der Begriff Familienvertrag ist etwas irreführend. Denn nicht nur Familien mit Kindern, die gemeinsam reisen, können einen Familientarif wählen, sondern auch Ehepaare oder Unverheiratete ohne Kinder, sofern sie in einem gemeinsamen Haushalt leben. Normalerweise sind Familienverträge günstiger als Einzelverträge. Wer dennoch einzelne Reisen versichern möchte, sollte die Preise für die Versicherung gut vergleichen.

Bei der Auswahl des passenden Tarifs hilft der Test Reiseversicherung, nachzulesen unter www.test.de/reiseruecktritt oder in der aktuellen Februar-Ausgabe von Finanztest.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: