Carsharing: Falschparken mit Carsharing-Fahrzeugen teurer als mit herkömmlichen PKW

  1. Auto
  2. Tarifeverzeichnis



Parken an falschen Stellen wird mit Strafzetteln und Abschleppen bestraft und das ist teuer. Allerdings kommen die gleichen Ordnungswidrigkeiten, Nutzer von Carsharing-Autos teurer zu stehen.

Parken an falschen Stellen wird mit Strafzetteln und Abschleppen bestraft und das ist teuer. Allerdings kommen die gleichen Ordnungswidrigkeiten, Nutzer von Carsharing-Autos teurer zu stehen. Der Verursacher des Strafmandats muss natürlich die entsprechenden Kosten übernehmen, dazu müsse er aber mit pauschalen Bearbeitungsgebühren rechnen, wie Gabi Lambrecht vom Bundesverband Carsharing (BCS) in Berlin erklärt. Diese würden je nach Carsharing-Anbieter unterschiedlich hoch ausfallen.

Verschiedene Bearbeitungsgebühren
Die Ermittlung des Fahrers und die Übermittlung der Daten an die Ordnungsbehörden schlügen bei Car2Go mit 10 Euro zu Buche, die Bearbeitung von Abschleppvorgängen würde pauschal mit 50 Euro berechnet, führt Lambrecht weiter aus. Falls Car2Go ein ordnungswidrig abgestelltes Auto selbst umparken müsse, werden nochmals 50 Euro in Rechnung gestellt.

Falschparken bei Abgabe führt ebenfalls zu Gebühren
Unter den nicht stationsbasierten Anbietern, so auch MultiCity, arbeitet DriveNow ähnlich. Für Ordnungswidrigkeiten werden vom Unternehmen laut Lambrecht 18 Euro Bearbeitungsgebühr fällig, bei Abschleppvorgängen muss der Kunde 25 Euro zahlen. Für das Umparken eines falsch abgestelltes Auto zahlt der Kunde ebenfalls 50 Euro. Diese Gebühren können unter Umständen auch anfallen, wenn das Parkverbot zwar schon ausgeschildert war, zum Zeitpunkt des Parkens aber noch nicht in Kraft getreten war, so beispielsweise wegen eines Umzugs.

Stationsgebundene Anbieter risikoloser
Aufgrund der festgelegten Parkplätze von stationsgebundenen Anbietern wie Flinkster, Greenwheels, Stadtauto oder Cambio ist laut Lambrecht ist das Risiko des Falschparkens geringer. Falls aber ein Strafzettel aufgrund Falschparkens während der Mietdauer anfällt, muss zu dem Knöllchen auch noch eine Bearbeitungsgebühr gezahlt werden, bei Flinkster sind es fünf Euro.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: