Bausparen als Altersvorsorge: Senioren können von Wohnungsbauprämie profitieren

  1. Altersvorsorge
  2. Tarifeverzeichnis


Bausparen wird staatlich gefördert. Die Förderungen stehen jedoch in Relation zu den Einkommensgrenzen. Gut Verdienende können somit zwar einen Bausparvertrag abschließen, erhalten jedoch keine Förderung vom Staat. Da das Einkommen im Ruhestand in der Regel geringer wird, kann sich Bausparen für Senioren lohnen, wenn diesen die Wohnungsbauprämie zusteht.

Unterschiede bei Bausparverträgen vor und nach 2009

Senioren, die ihren Bausparvertrag vor 2009 abgeschlossen haben, können über das angesparte Bausparguthaben zuzüglich Wohnungsbauprämie und Zinsen nach der Bindungsfrist von 7 Jahren frei verfügen. Die Verwendung des Bausparguthabens ist nicht daran gebunden, ein Haus zu kaufen oder zu bauen.
Bei Bausparverträgen, die ab 2009 abgeschlossen wurden, wird die Wohnungsbauprämie nur auf dem Bausparguthaben gutgeschrieben, wenn dieses auch zu wohnwirtschaftlichen Zwecken genutzt wird. Die angesparte Summe muss bei diesen Verträgen zum Kauf oder Bau einer Immobilie, zur Sanierung, Renovierung oder zum altersgerechten Umbau genutzt werden. Für den Umbau zur Nutzung im Alter kann der Bausparvertrag auch in einer Mietwohnung verwendet werden.

Wenn die Rentner für den Bausparvertrag keine Verwendung haben, kann dieser auf die Kinder oder Enkel übertragen werden. Dabei gelten dieselben Nutzungsbedingungen für die Wohnungsbauprämie für Verträge vor 2009 und danach.

Keine Unterschiede bei den Bausparverträgen vor und nach 2009 bestehen für das Bauspardarlehen. Dieses wird unabhängig von den Bedingungen für die Wohnungsbauprämien generell nur für eine wohnwirtschaftliche Nutzung gewährt.

Einkommensgrenzen und Wohnungsbauprämie

Rentner, die alleinstehend sind und ein zu versteuerndes Einkommen unter 25.600 € pro Jahr haben, erhalten die Wohnungsbauprämie. Bei Verheirateten darf das zu versteuernde Einkommen bei bis zu 51.200 € pro Jahr liegen.
Die Wohnungsbauprämie beträgt pro Jahr maximal ca. 45 € für Alleinstehende und bei ca. 90 € für Verheiratete. Von einem unverheirateten Rentner müssen jährlich 512 € auf den Bausparvertrag eingezahlt werden, um den höchsten Satz der Wohnungsbauprämie zu erhalten. Bei Verheirateten liegt der einzuzahlende Betrag bei 1.024 € pro Jahr.


Mehr zum Thema:

 


Das könnte Sie auch intressieren: