Kredit umschulden bei momentan niedrigen Zinsen sinnvoll

  1. Kredite
  2. Tarifeverzeichnis


Baudarlehen
© Birgit Reitz-Hofmann - Fotolia.com
Derzeit lohnt es sich häufig, ältere Darlehen umzuschulden, denn die Darlehenszinsen für Ratenkredite oder Baufinanzierung bleiben weiter auf historischem Tiefstand.

Durch eine Umschuldung älterer Kredite können Darlehensnehmer viel Geld sparen, denn die Darlehenszinsen für Ratenkredite oder Baufinanzierung sind weiterhin auf historisch tiefem Niveau. Eine Kreditumschuldung ist durchaus sinnvoll, doch gleichzeitig ist es erforderlich, dies genau zu überprüfen, denn besonders bei Immobilienfinanzierungen könnte der Zinsvorteil schnell durch neue Kosten relativiert werden. Generell sollte auf keinen Fall davon ausgegangen werden, dass niedrigere Zinsen automatisch mit einer Reduzierung der Belastung verbunden sind. Unter anderem lohnt sich eine Umschuldung von Krediten mit einer Restlaufzeit von bis zu zwei Jahren in der Regel nicht.

Zinsabfrage:
Zur Ermittlung, ob sich eine Umschuldung lohnt, ist eine Bankenanfrage erforderlich, in der die Höhe der Restschuldsumme, die Summe der Zinsen, die bis zum Ende der Zinsbindung bzw. der Kreditlaufzeit gezahlt werden muss, und die Höhe einer eventuellen Vorfälligkeitsentschädigung beinhaltet ist. Bei einer Zinsbindung von über 10 Jahren ist eine Kündigung zum Ende des 10. Jahres möglich, ohne dass von der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt werden darf.


Berechnung des Zinsvorteils auf die Restlaufzeit des alten Darlehens:
Um den Zinsvorteil zu ermitteln, ist die Berechnung des neuen Kredites notwendig, in diese müssen die Restschuldsumme und sämtliche für die Umschuldung anfallenden Kosten einkalkuliert werden. Im Anschluss wird die neue Zinslast des neuen Kredites auf die ursprüngliche Restlaufzeit ermittelt. Wird eine geringere Zinslast im Vergleich zum alten Darlehen errechnet, lohnt sich eine Umschuldung.

Bei Umschuldung einer Baufinanzierung besonders zu beachten:
Soll eine bestehende Immobilienfinanzierung umgeschuldet werden, ist zu beachten, dass im Hinblick auf die Grundschuld weitere Kosten anfallen. Wird diese komplett gelöscht und für den neuen Kreditgeber eingetragen, entstehen Kosten für Notar und Gericht in Höhe von ca. 1 bis 2 Prozent der Restschuldsumme. Die deutlich günstigere Variante mit Kosten von rund 100 bis 200 € ist eine notarielle Abtretungserklärung der Grundschuld der bisherigen Bank zugunsten des neuen Kreditinstituts.

Erneute Kreditabschlussgebühren dürfen von den Banken dabei nicht berechnet werden. Diese wurden von einigen Oberlandesgerichten als unzulässig erklärt. Die OLG-Urteile sind rechtskräftig, da die Klage einer Sparkasse vor dem BGH zurückgezogen wurde.


Mehr zum Thema:

 

Kreditrechner
 

Das könnte Sie auch intressieren: