Generali fusioniert mit Volksfürsorge

  1. Versicherung (allgemein)
  2. Tarifeverzeichnis



Generali + Volksfürsorge: Einer der größten Versicherer auf dem deutschen Markt – Spezialist für Lebensversicherungen, Altersvorsorge und Sachversicherungen

Zum Beginn des Jahres 2009 hat sich der Münchner Versicherungskonzern Generali mit dem Hamburger Versicherer Volksfürsorge zusammen geschlossen. Aus der Fusion ist eines der größten Unternehmen in der deutschen Versicherungswirtschaft entstanden. Mehr als 6 Millionen Kunden werden von der Generali betreut, die Beitragseinnahmen liegen bei über 5 Milliarden Euro. Das Sachversicherungsgeschäft wird weiterhin vom Hauptsitz in München aus gesteuert. Das Segment Lebensversicherungen wird von Hamburg aus gemanagt und Frankfurt hält die Steuerungseinheit für die betriebliche Altersvorsorge inne.

Die Wechsel der Markenfarbe wurde in Hamburg in Anwesenheit von Hamburgs Oberbürgermeister Ole van Beust per symbolischem Knopfdruck von gelb (Volksfürsorge) auf rot (Generali) vollzogen.

Konzernchef Dietmar Meister lobte die konstruktive Arbeit aller Beteiligten: "In nur 15 Monaten wurde eines der wichtigsten Projekte des Konzerns erfolgreich umgesetzt. Die Generali Versicherungen werden damit zum größten Unternehmen innerhalb der Generali Deutschland Gruppe.“ Meister hob hervor, dass trotz der immensen Anstrengungen im Vorfeld der Fusion die Vertriebsleistung 2008 nicht gelitten hat und gleich bleibend gut war."

Gleich zwei Vorstandsvorsitzende werden an der Spitze der neuen Generali stehen: Dr. Wilhelm Kittel (62), bisher Vorstandsvorsitzender von Generali, steht an der Spitze der Generali-Sachversicherung. Jörn Stapelfeld (47), bisher Vorstandsvorsitzender der Volksfürsorge übernimmt den Vorsitz der Generali-Lebensversicherungsgesellschaft.

Auch Jörn Stapelfeld hob hervor, dass der Fusionsprozess insgesamt sehr zügig und äußerst konstruktiv verlief, was für die Definition des Geschäftsmodells ebenso wie für die Vereinbarungen mit den Betriebsräten galt. Dr. Kittel bemerkte: "Die Generali präsentiert sich heute als ein gesundes starkes Unternehmen, das beste Aussichten hat. Diese Stärke wollen wir uns nicht nur erhalten, sondern ausbauen und unseren Weg auf der Erfolgsspur fortsetzen. Mit dem in dieser Form in Deutschland einzigartigen Multikanalvertrieb mit Stammorganisationen, Maklervertrieb und Bankenvertrieb haben wir dabei hervorragende Chancen."

Mit über 5 Milliarden Beitragseinnahmen, mehr als 6 Millionen Kunden und 36 Milliarden Euro an Kapitalanlagen ist die Generali eines der bedeutenden Finanzdienstleistungsunternehmen am deutschen Markt. Die Generali wurde von der renommierten internationalen Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) 2008 zum dritten Mal in Folge mit AA "Ausgezeichnet" eingestuft.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: