AOK Plus und AOK Sachsen-Anhalt günstiger als TK

  1. Gesetzliche Krankenversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



In einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten erklärte der TK-Vorstandsvorsitzende, Jens Baas, dass die Kasse den Beitragssatz 2015 maximal um 0,5 Prozent absenken werde.

AOK
© Thomas Berg - Fotolia | AOK
In einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten erklärte der TK-Vorstandsvorsitzende, Jens Baas, dass die Kasse den Beitragssatz 2015 maximal um 0,5 Prozent absenken werde. Trotz des günstigeren Beitragssatzes werde dieser nicht unter 15,0 Prozent liegen. Hiermit reagierte die TK auf Nachfragen, die nach der Veröffentlichung von zwei AOKn, ihren Beitragssatz auf unter 15 Prozent zu senken, auftraten.

Für TK Zuwendungsbescheide entscheidend
Er erklärte weiterhin, dass genaue Zahlen nach Vorliegen der Zuweisungsbescheide aus dem Gesundheitsfonds Mitte Dezember, bekannt gegeben würde. Spitz kommentierte er die Verlautbarung der Kassen, dass diese offensichtlich über so viele Mittel verfügen würden, dass die Bescheide für sie nicht maßgebend wären. Die Beitragssätze der in Thüringen und Sachsen geöffneten AOK Plus und der AOK Sachsen-Anhalt wurden mit jeweils 14,9 Prozent angegeben. Somit gehören diese im nächsten Jahr definitiv zu den günstigeren Kassen.

Abwägung von Zusatzbeiträgen durch Kassen
Zu den sensibelsten Punkten der am 01.01.2015 in Kraft tretenden Finanzreform gehören die Austarierungen der Zusatzbeiträge. Durch die Zusatzbeiträge wird die finanzielle Stabilität der Kassen sichergestellt. Durch zu hohe Beitragssätze kann eine Wechselwelle in andere, günstigere Kassen ausgelöst werden. Die Entscheidungsgewalt liegt also bei den Versicherten.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: