Nur einige Banking-Apps überzeugen im Test

  1. Konten & Karten
  2. Tarifeverzeichnis



Die richtige Banking-App für Smartphones garantiert die reibungslose und sichere Abwicklung von Bankgeschäften von unterwegs. Von 38 getesteten Banking-Apps überzeugten 7 im Test.

Mit dem Handy online
© Lucky Dragon - Fotolia
Die richtige Banking-App für Smartphones garantiert die reibungslose und sichere Abwicklung von Bankgeschäften von unterwegs. Von 38 getesteten Banking-Apps überzeugten 7 im Test. Erstmals untersuchte die Stiftung Warentest Banking-Apps für die Betriebssysteme iOS und Android mit Ergebnissen von "Gut" bis "Mangelhaft".

App macht unabhängig vom Computer

Mit einer Banking-App können der Kontostand geprüft, Rechnungen bezahlt oder Daueraufträge einrichtet werden. Häufig handelt es sich bei den Apps um die modifizierte Onlinebanking-Version für Smartphones. Die gebotenen Funktionen sind ähnlich und meistens genauso sicher, teilweise sogar sicherer. Sieben Apps wurden mit "Gut", viele andere mit "befriedigend" bewertet. Neun erhielten ein "Ausreichend" und eine sogar ein "Mangelhaft". Hier vermissten die Tester nützliche Funktionen und Passwort- und Datenschutzbedingungen waren ungenügend. Die Expterten bewerteten die Nutzerfreundlichkeit etwas besser. Es fiel auf, dass die iOS-Apps häufig nutzerfreundlicher als die Apps für Android sind.

Die meisten Apps sicher
Über 50 Prozent der Apps verzichtet darauf, überflüssige und sensible Daten unverschlüsselt zu senden, da sonst Dritte leicht mitlesen könnten. Die mit "Mangelhaft" bewertete App ist beispielsweise so gestaltet, dass eine Übertragung aller Zugangsdaten und Tan für die Bestätigung der Aufträge an den Hersteller erfolgt und diese gespeichtert werden können. So könnte die App den kompletten Zahlungsverkehr des Nutzers auslesen.

Der ausführliche Test Banking-Apps ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de nachzulesen.


Das könnte Sie auch intressieren: