Tipps zum Autofahren bei Blitzeis und Eisglätte

  1. KFZ-Versicherung
  2. Tarifeverzeichnis


Die sicherste Variante, wenn vor Blitzeis oder Eisglätte gewarnt wird, ist, das Auto einfach nicht zu nutzen. Dies ist jedoch nicht immer möglich, daher geben die Experten der ERGO einige Tipps zum Fahren bei Eisglätte.

Schattige Straßenabschnitte, die in Waldschneisen, Tälern oder unter Unterführungen liegen, bergen im Winter auch Gefahren, wenn die restlichen Straßenabschnitte bereits trocken sind und sogar wenn die Sonne scheint. Hier sollte besonders aufmerksam auf die Straße geachtet werden, um nicht in eine Schleuderfalle zu geraten.

Vorsicht geboten ist generell auf Brücken. Fahrbahnteile, die frei schweben, können deutlich schneller von Blitzeis und Eisglätte betroffen sein als andere Straßenabschnitte, da diese schneller auf Außentemperaturschwankungen reagieren.

Auf unbekannten Strecken sollte vorausschauend und besonders vorsichtig gefahren werden, sodass eventuell eisige Abschnitte möglichst noch rechtzeitig erkannt werden. Mit Eisglätte sollte immer an Stellen gerechnet werden, an denen der Straßenbelag glänzt oder feucht wirkt.

Falls das Fahrzeug trotz aller Vorsicht ins Rutschen gerät, sollte auf keinen Fall unüberlegt gebremst oder gelenkt werden. Die Handbremse sollte auf keinen Fall betätigt werden. Am besten ist es, den Fuß vom Gas zu nehmen und durch vorsichtiges Gegensteuern zu vermeiden, dass es zu einem Zusammenstoß mit anderen Fahrzeugen kommt oder das Fahrzeug im Graben landet.


Mehr zum Thema:

 


Das könnte Sie auch intressieren: