n-tv Studie: Durch Gas-Anbieter Wechsel jede Menge Geld sparen

  1. Gas
  2. Tarifeverzeichnis




In einer durch das Deutsche Institut für Service-Qualität, im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv durchgeführten Gasanbieter-Studie stellt sich heraus, dass Grundversorger immer die teuersten Gastarife haben. Deren Tarife überstiegen in der Studie fast konstant den Branchendurchschnitt und eröffnen den Verbrauchern somit ein hohes Sparpotenzial.

In einer durch das Deutsche Institut für Service-Qualität, im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv durchgeführten Gasanbieter-Studie sind Knauber Gas und Montana Testsieger in den Kategorien Gas/Ökogas.

Wird Gasversorgung zum Luxus?
Angesichts ständig steigender Kosten drängt sich im Bereich Gas für 13,5 Millionen private Haushalte in Deutschland die Frage nach dem richtigen Anbieter auf. Im Vergleich wurde neben den günstigen Tarifen und den fairen Vertragsbedingungen auch die Frage nach einem guten Service gestellt.

Teure Grundversorger
Kernerkenntnis aus dem Test ist, dass der Grundversorger immer der Teuerste ist. Deren Tarife überstiegen in der Studie fast konstant den Branchendurchschnitt und eröffnen den Verbrauchern somit ein hohes Sparpotenzial. Durchschnittlich konnten bei einem Wechsel vom Grundversorger zum jeweils günstigen Anbieter 16 Prozent der Kosten gespart werden.

Hohe Einsparmöglichkeiten durch Wechsel
Geschäftsführerin des Deutschen Instituts für Service-Qualität, Bianca Möller, stellt klar, dass ein Vergleich nicht zu Reichtum führt, aber ein Wechsel könne den Geldbeutel erheblich schonen. Die Studie ergab für Familienhaushalte mit einem Verbrauch von 31.000 Kilowattstunden ein jährliches Einsparpotenzial von immerhin zwischen rund 220 Euro in München und 355 Euro in Köln.

Service verbesserungsbedürftig
Beim Service wurden jedoch beim Vergleich deutliche Mängel ersichtlich, so blieb mehr als jede fünfte Kundenanfrage unbeantwortet. Die beantworteten Mails waren zu über 38 Prozent unvollständig Auch bei den Hotlines gibt es Verbesserungspotenzial, bei rund 28 Prozent der Gespräche erhielten die Verbraucher unvollständige Informationen.

Leichte Besserung gegenüber dem Vorjahr
Insgesamt konnte die Servicequalität der Branche nur mit „befriedigend“ bewertet werden, allerdings gab es eine leichte Verbesserung zum Vorjahr (aktuell: 68,0 Punkte, 2013: 64,0 Punkte). Bei immerhin 15 von 33 Anbietern war die Kundenorientierung gut, bei einem Versorger wurde der Service sogar als sehr gut bewertet. Bianca Möller erklärt, dass etliche Gasanbieter aus Kundensicht einen guten Mix aus Service und Konditionen anböten. Somit stellt dies aus ihrer Sicht einen Grund mehr dar, über einen Wechsel zumindest nachzudenken.

Weiterführende Informationen: Gaspreis-Vergleichsrechner
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: