Mit Apple iOS 9 kann Werbung geblockt werden

  1. Handy
  2. Tarifeverzeichnis



Mit der neuen Apple iOS 9 Software können Werbung und Cockies geblockt werden.

iPhone 5
©
Mit der neuen Apple iOS 9 Software können Werbung und Cookies geblockt werden. Obwohl die Funktion offiziell bei der kürzlich erfolgten Vorstellung der neuen OS-Version für iPhones und iPads nicht genannt wurden, ist sie bereits in den Geräteeinstellungen unter "Content Blocking" zu finden.

Cookies können ebenfalls vermieden werden
So können die Inhalte festgelegt werden, die der in iOS voreingestellte Browser Safari lädt. Programmierer können sich auf der Apples Entwickler-Website über die möglichen Erweiterungen informieren, die über eine Liste mit Regeln und Links den Download bestimmter Inhalte einer Websites unterbindet, das gilt für Bilder, Videos, Texte, Pop-ups und sogar Tracking-Cookies.

Ziele nicht bekannt
Unklar ist noch das Ziel, das Apple mit der Werbeblocker-Funktion verfolgt. Gerade in Anbetracht des eigenen Anzeigennetzwerks, das das Unternehmen besitzt, allerdings bisher nur mit mäßigem Erfolg.

Google ernsthaft beeinträchtigt durch Werbeblocker?
Werbeblocker für iOS stellen eine ernste Gefahr für Google dar, der größte Konkurrent Apples im Mobilbereich ist von Werbeeinnahmen abhängig. Einer kürzlich veröffentlichte Analyse der Investmentbank Goldman Sachs nach haben die mobilen Werbeeinnahmen von iOS-Geräten einen Gesamtanteil von 75 Prozent. Davon beruht die Hälfte auf einer Abmachung zwischen Apple und Google, wonach Google in Safari die voreingestellte Suchmaschine ist.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: