Neue Smartphones nicht immer besser als das Vorgängermodell

  1. Handy
  2. Tarifeverzeichnis




Neue Smartphone-Modelle sind laut Stiftung Warentest nicht automatisch besser als die Vorgängermodelle.

Das neueste und modernste Smartphone muss nicht immer besser sein als das Vorgängermodell, zu diesem Ergebnis kam Stiftung Warentest. Im Test wurden 4 von 17 getesteten Smartphones im Vergleich mit den Vorgängermodellen gegenübergestellt, dabei schnitt keines der neuen Smartphones besser ab als das vorige Modell. Das komplette Testergebnis kann in der August-Ausgabe der Zeitschrift Test und online unter www.test.de/smartphones nachgelesen werden.

Gleichzeitig wurden von Stiftung Warentest 13 Smartphones unter die Lupe genommen, ohne diese mit dem Vorgängermodell zu vergleichen. Insgesamt erreichten fast alle das Qualitätsurteil „gut“. Das große Huawei Ascend Mate 7 jedoch wurde in diesem Test nur mit „ausreichend“ bewertet, da es beim Falltest zu einem Bruch des Displays kam.

Akku beim neuesten Smartphone-Modell insgesamt schlechter
Die Käufer legen bei neuen Handys in der Regel großen Wert auf deren Aussehen. Das Samsung Galaxy S6 hebt sich beispielsweise durch ein Glas- und Metallgehäuse in schickem Design hervor, das S5 dagegen ist noch mit einer Kunststoffhülle ausgestattet. Dafür ist es beim S6 für den Nutzer nicht mehr möglich, den Akku zu wechseln. Auch in der Akkulaufzeit schneidet das S5 besser ab. Der Akku des S6 erreicht bei Dauertelefonaten im UMTS-Netz eine um 6 Stunden geringere Laufzeit als das Vorgängermodell S5. Des Weiteren kann beim neuesten Samsung-Smartphone im Vergleich zum S5 der Speicher nicht mehr erweitert werden.

Bei den neuesten Smartphone-Modellen von Motorola, HTC und LG stellten die Tester ebenfalls fest, dass der Akku beim neuesten Handy-Modell insgesamt schlechter abschnitt.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: