Grenzpreis für Gas 2009 im Vergleich zu 2008 gesunken

  1. Wohnen
  2. Tarifeverzeichnis



Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist der Grenzpreis für Gas 2009 im Vorjahresvergleich leicht gesunken.

Der Grenzpreis ist per Gesetz als Durchschnittserlös pro Kilowattstunde definiert in Bezug auf die Gaslieferungen an sämtliche Endverbraucher und wird ohne Mehrwertsteuer angegeben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes destatis lag der vorläufige Grenzpreis 2009 für Gas bei 4,19 Cent pro Kilowattstunde. Dies entspricht einem Rückgang von 0,9 % gegenüber dem Vorjahr.

Der Grenzpreis wird von den Energieversorgern im Rahmen der Konzessionsabgabenverordnung als Basis für die Berechnung der Konzessionsabgaben herangezogen. Die Konzessionsabgaben müssen von den Energieversorgungsunternehmen an die Gemeinden abgeführt werden, um das Recht zur Lieferung an die Endverbraucher zu erhalten und für die Verlegung der Leitungen und deren Betrieb die öffentlichen Verkehrswege nutzen zu dürfen.

Durchschnittlich lag der Erlös der Versorgungsunternehmen 2009 bei 5,65 Cent pro Kilowattstunde bei der Lieferung an private Haushalte und bei 3,16 Cent pro Kilowattstunde bei Gaslieferungen an die Industrie. Dies entspricht einem Rückgang von 6,0 % im Vergleich zu 2008.

Ausführliche Informationen und detaillierte Ergebnisse können kostenlos über die Tabelle Gasabsatz und Erlöse (43341-0001) in der GENESIS-Online-Datenbank abgerufen werden. Dort sehen zudem lange Zeitreihen zur Erhebung über Erlöse und Gasabsatz zur Verfügung.


Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: