Finger weg von Gewinnen mit Bearbeitungsgebühr

  1. Spartipps
  2. Tarifeverzeichnis



Neue Abzocke mit angeblichen Gewinnen. Bearbeitungsgebühren zur Ausschüttung angeblicher Gewinne werden eingefordert.

Wenn Ihnen einen Gewinn nur gegen eine sog. Bearbeitungsgebühr ausgezahlt wird, sollten bei Ihnen alle Alarmglocken gleichzeitig schellen. Hier ist eines ganz sicher: Den Gewinn erhalten Sie nie, Ihr Geld sind Sie los und Sie ärgern sich, auf Betrüger hereingefallen zu sein.

Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) warnt vor dieser neuen Masche. Viele Verbraucher erhalten Anrufe oder E-Mails. Abzocker versprechen hier hohe Geldsummen, wertvolle Autos oder andere Sachwerte, wenn Sie Guthaben bei Ukash oder Paysafecard erwerben. Dies sind anonyme Zahlungssysteme bei denen man Codes erhält. Damit kann man im Internet Waren oder Dienste bezahlen.

Lassen Sie sich auf keinen Fall am Telefon von diesen vermeintlichen Glückboten dazu überreden, Guthaben zu kaufen. Die Betrüger haben es nur auf diese Codes abgesehen. Teilweise geben diese Abzocker sogar an, sich im Auftrag von Rechtsanwälten und Notaren zu melden. Die Anrufer sind sehr gut geschult.

Auch wird durch die ProPK gewarnt, Veranstaltungen zu besuchen oder bei kostenpflichtigen Hotlines zurückzurufen, um versprochene Gewinne zu erhalten. Fordern Sie deshalb unbedingt bei Anrufen mit Gewinnversprechen den Namen, die Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen ein und fragen Sie nach der Art des Spiels und dem genauen Gewinn.

Als Verbraucher sollten Sie grundsätzlich nur Gewinne annehmen, wenn Sie sich absolut sicher sind, an einem Preisausschreiben teilgenommen zu haben. Diese Ausschüttungen dürfen an keine Bedingungen geknüpft sein.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: