Staubsauger Vorwerk Tiger VT265 Testsieger der Stiftung Warentest

  1. Einkauftipps
  2. Tarifeverzeichnis



Der Staubsauger Vorwerk Tiger VT265 ist der Testsieger von Stiftung Warentest und schluckt einfach alles - doch es gibt auch gute und günstige Alternativen.

Stiftung Warentest kürte den Staubsauger Vorwerk Tiger VT265 als Testsieger, denn dieser schluckt einfach alles - doch es gibt auch weitaus günstigere und gute Alternativen.

Der Staubsauger Vorwerk Tiger VT265 wurde von Stiftung Warentest zum Testsieger ernannt und schluckt einfach alles - egal ob Staub und Fasern aus Ritzen, Krümel auf Hartböden oder hartnäckiger Schmutz auf Teppichen. Allerdings hat der Testsieger mit 800 € auch einen stattlichen Preis. Stiftung Warentest hat energiesparende und hochwertige Staubsauger in der Preisklasse von 110 bis 800 € getestet und präsentiert in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter: www.test.de/staubsauger günstigere und gute Alternativen.

Qualitätsurteile von "gut" bis "ausreichend":
Der Sieger im Staubsauger-Test ist der kürzlich in Kobold VT 256 umbenannte Vorwerk Tiger VT265, der in der Regel über Vertreter und online zum Preis von 800 € gekauft werden kann. Der Bosch Ergomaxx Professional 1000 mit Elektrobürste leistete ein fast ebenso gutes Saugergebnis und ist bereits für 370 € erhältlich. Der Siemens 04.0 Green Power Allergy mit Standarddüse bietet mit 161 € ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Als besonders leise und sparsam wurde im Test das Modell von Rowenta eingestuft, dennoch lautet das Qualitätsurteil nur "befriedigend". Insgesamt wurden die Staubsauger im Test mit Noten von "gut" bis "ausreichend" bewertet.

Die meisten Staubsauger unter 1.400 Watt:
Die meisten der von Stiftung Warentest unter die Lupe genommenen Staubsauger kommen mit unter 1.400 Watt aus. Ein Staubsauger reinigt Teppichböden sogar mit 1.030 Watt "sehr gut". Die Zeiten, in denen die Anbieter auf hohe Watt-Zahlen ihrer Staubsauger Wert legten, sind im Hinblick auf die stets zunehmenden Strompreise vorbei, sodass zumindest bei teureren Modellen der Fokus auf Stromsparen ausgerichtet ist.

Beutellose Staubsauger:
Dass keine teuren Staubsaugerbeutel gekauft werden müssen, ist ein Vorteil für die drei Staubbox-Modelle im Test. Das Entleeren der Staubbox ist jedoch nichts für Hausstauballergiker und kann für diese gravierende Folgen haben. Diese Modelle wurden zudem auch als laut beim Saugen und mit schwacher Leistung auf dem Teppich beurteilt.


Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: