Der Mieterschutzbund rät: Nebenkostenabrechnung prüfen!

  1. Nebenkosten
  2. Tarifeverzeichnis
 
Ob der Vermieter die Nebenkosten korrekt umgelegt hat, kann jeder Mieter schnell kontrollieren. Hierfür muss man unbedingt die Nebenkostenabrechung prüfen, denn zur Vorlage ist der Vermieter verpflichtet.
Wenn die Nebenkostenabrechnung ins Haus flattert, scheuen sich viele Mieter, diese auch zu kontrollieren - zu groß der Aufwand und zu kompliziert die Berechnung! Dabei ist es gar nicht schwer, die einzelnen Positionen zu studieren und eventuelle Fehlerquellen oder Falschberechnungen aufzuspüren. Wer sich selber nicht die Zeit nehmen möchte oder sich unsicher ist, welche Positionen zur Berechnung herangezogen werden dürfen, der kann die Nebenkostenabrechnung prüfen lassen. Hierzu stehen dem Mieter verschiedenen Institutionen beratend zur Seite, wie etwa der Mieterbund. Im Zeitalter des World Wide Web ist natürlich auch online eine Überprüfung der Nebenkostenabrechnung möglich.

Für alle, die selber den Rotstift schwingen möchten, gilt es einige wichtige Punkte zu beachten. Eine gute Stütze bietet hierfür die Nebenkostenabrechnung aus dem vergangenen Jahr. Sind hier auf den ersten Blick schon große Unterschiede erkennbar, so ist eine eingehende Kontrolle auf jeden Fall sinnvoll. Der Mietvertrag gibt zudem Aufschluss darüber, welche Positionen in die Berechnung der Nebenkosten mit einfließen. Als Berechnungsgrundlage, um korrekt die Nebenkostenabrechnung prüfen zu können, dient der angegebene Wohnraum. Auch hier sollte ein Vergleich zur Vorjahresabrechnung gemacht werden und die Übereinstimmung mit den Angaben im Mietvertrag überprüft werden.

Mehr zum Thema:
Nebenkosten
Nebenkostenspiegel 2011 - wo stehen Ihre Nebenkosten
Gerne unterlaufen den Vermietern Fehler in der Berechnung der Betriebskosten. Hierzu zählen Kosten für Müllabfuhr, Strom, Gas und Wasser. Der Vergleich zur Vorjahresabrechnung ist auch für diese Positionen sehr wertvoll. Liegt keine Vorjahresabrechnung vor, um die Nebenkostenabrechnung prüfen zu können, so kann man sich bei der Stadtverwaltung zu dieser Kostenposition einen allgemeinen Betriebskostenspiegel aushändigen lassen. Anhand der Durchschnittswerte wird schnell klar, ob die auf der Nebenkostenabrechnung veranschlagten Summen in einem maßvollen Bereich liegen oder hier vielleicht zu hoch veranschlagt wurde. Im Bereich der Heizkosten kann man ebenso Hilfe von Institutionen oder auf den zahlreichen Internetplattformen erwarten. Das Herantreten an die Verbraucherzentrale gibt schnell Aufschluss über die aktuellen Heizkostendaten.


Nebenkostenspiegel 2011 - wo stehen Ihre Nebenkosten