Finanztest rät: Finger weg von Mietkautionsversicherungen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Besser Alternative: Tagesanleihen der Bundesrepublik Deutschland – Bessere Verzinsung als Kautionskonten bei Banken und Sparkassen

In der aktuellen Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest bewerten die Experten Mietkautionsversicherungen als schlechte Alternative für Mieter und Vermieter. Versicherungsvermittler sind wohl zurzeit vermehrt dabei, Mietern und Vermietern diese Art der Absicherung als Alternative zu den in der Regel sehr gering verzinsten Mietkautionskonten zu empfehlen. Finanztest sagt: Besser Finger weg!

Eine Mietkautionsversicherung ist einer Bankbürgschaft ähnlich. Der Vermieter kann eine solche Kautionsversicherung in Anspruch nehmen, wenn der Mieter aus der Wohnung ausgezogen ist und Schäden hinterlassen hat. Wo im klassischen Fall einfach vom Vermieter die Kaution einbehalten werden würde, kann er beim Vorliegen einer Kautionsversicherung diese in Anspruch nehmen.

Ein Grund für den Mieter, eine Kautionsversicherung abzuschließen ist die Tatsache, dass keine – wie üblich – 2 bis 3 Monatskaltmieten aufgebracht werden müssen, sondern nur die Versicherungsgebühren fällig sind. So ist die finanzielle Belastung wesentlich geringer als wenn der Mieter die Kaution ansparen muss. Das Negative an der Sache ist jedoch, dass nach Kündigung der Mietkautionsversicherung das eingezahlte Geld komplett weg ist.

Legt man jedoch die Kaution auf einem Mietkautionskonto an, bekommt der Mieter das Geld nach Auszug inklusive angesammelter Zinsen zurück, sofern die Wohnung ordnungsgemäß hinterlassen wurde und der Vermieter nicht aus anderen Gründen berechtig ist, Teile des Geldes oder gar die komplette Kaution einzubehalten. Da die gutgeschriebenen Sparzinsen auf einem Kautionskonto die Mietsicherheit erhöhen, ist auch für den Vermieter diese Variante die Bessere.

Finanztest rät: Eine Alternative zu Kautionskonten können Tagesanleihen der Bundesrepublik Deutschland sein. Die Verzinsung passt sich automatisch dem Marktzins an, was bei Sparbüchern und Kautionskonten bei Sparkassen und Banken nicht der Fall ist. Mieter können so von steigenden Zinsen profitieren.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: