Mietspiegel existieren in etwa 75 Prozent aller Städte. Wo ist wohnen am Billigsten?

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis
 
In Deutschland liegen die Durchschnittsmieten zwischen 3,50 (billigeste Wohngegend) und 9,99 € (teuerste Wohngegend) - nach Angaben des DMB haben sich Mietspiegel in Deutschland durchgesetzt, auch wenn dafür keine gesetzliche Verpflichtung besteht.
 

Der Direkter des DMB – Deutschen Mieterbundes – Lukas Siebenkotten erklärte, dass insbesondere in den größeren Städten für die Mietvertragsparteien Preisübersichten im Hinblick auf die ortsüblichen Vergleichsmieten nicht mehr wegzudenken und unverzichtbar geworden sind. Eine Studie des Forschungsunternehmens F + B mit Sitz in Hamburg ergab, dass Mietspiegel bei 75 Prozent der Städte mit einer Einwohnerzahl zwischen 50.000 und 100.000 zur Verfügung stehen. Bei Städten mit 100.000 bis 500.000 Einwohnern liegt der Prozentsatz sogar bei 87 Prozent. Außer Bremen und Hannover verfügen alle weiteren der 13 Großstädte Deutschlands mit einer Einwohnerzahl von über 500.000 über Mietspiegel. Im nächsten Jahr wird in Hannover erstmals ein Mietspiegel veröffentlicht werden.

Mehr zum Thema:
Wohnen & Eigenheim
Baufördermittel
Den Umzug von der Steuer absetzen
Aktuelle Zinsentwicklung für Immobilienfinanzierungen
10 Dinge, die bei der Baufinanzierung berücksichtigt werden wollen
Laut Angaben des Direktors Siebenkotten sind Mietspiegel ein wichtiges Instrument zur Transparenz, aus dem die durchschnittlichen Mieten vor Ort ersehen werden können. Dadurch sind Mietspiegel wichtige Orientierungspunkte beim Abschluss eines Mietvertrages und können bei Mieterhöhungen innerhalb eines bestehenden Mietverhältnisses als verlässlichstes Begründungsmittel angesehen werden.

Mit dem Mietspiegelindex 2009 wurde vom Forschungsinstitut F + B jetzt eine aktuelle Auswertung von Mietspiegeldaten veröffentlicht. 316 Mietspiegel wurden dabei von Städten mit über 20.000 Einwohnern analysiert. Zum Vergleich wurden die Mieten für eine Wohne mit 65 Quadratmetern und mittlerer Ausstattung und mittlerer Lage herangezogen. Die Mieter in München mussten dabei mit 9,99 € pro Quadratmeter die höchsten Mietpreise bezahlen. Die Mieter in Brandenburg an der Havel lagen mit 3,50 pro Quadratmeter am niedrigsten. Berlin-West liegt mit 5,43 € pro Quadratmeter auf Platz 116 und Berlin-Ost mit 5,14 € auf Platz 154.

Die billigsten Städte nach Mietspiegeln



PlatzStadtMiete
1.Brandenburg an der Havel3,50 €/m
2.Eberswalde3,50 €/m
3.Petershagen3,80 €/m
4.Ahaus3,80 €/m
5.Oelde4,09 €/m
6.Naumburg (Saale)4,09 €/m
7.Lemgo4,15 €/m
8.Warstein4,15 €/m
9.Germersheim4,15 €/m
10Landau in der Pfalz4,15 €/m
11.Höxter4,20 €/m
12.Bremerhaven4,26 €/m
13.Bad Berleburg4,32 €/m
14.Alsdorf4,38 €/m
15.Ibbenbüren4,38 €/m
16.Weißenfels4,38 €/m
17.Cottbus4,38 €/m
18.Biberach a. d. Riß4,38 €/m
19.Emsdetten4,44 €/m
20.Wallenhorst4,50 €/m


Die teuersten Städte nach Mietspiegeln



PlatzStadtMiete
1.München9,99 €/m
2.Germering8,06 €/m
3.Dachau7,77 €/m
4.Wiesbaden7,48 €/m
5.Stuttgart7,42 €/m
6.Leinfelden-Echterdingen7,42 €/m
7.Köln7,36 €/m
8.Hilden7,30 €/m
9.Konstanz7,24 €/m.
10.Norderstedt7,24 €/m.
11.Leonberg7,18 €/m
12.Ditzingen7,18 €/m
13.Fellbach7,18 €/m
14.Düsseldorf7,18 €/m
15.Heidelberg7,07 €/m
16.Taunusstein6,89 €/m
17.Waiblingen6,83 €/m
18.Neuss6,83 €/m
19.Hamburg6,77 €/m
20.Weinstadt6,77 €/m

Mehr zum Thema:


 
 


Das könnte Sie auch intressieren:
Baufördermittel
Den Umzug von der Steuer absetzen
Aktuelle Zinsentwicklung für Immobilienfinanzierungen
10 Dinge, die bei der Baufinanzierung berücksichtigt werden wollen