Aktuelle Zinsentwicklung für Immobilienfinanzierungen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis
 
Die Entwicklung der Zinsen sah in den letzten Jahren für Kreditnehmer durchweg positiv aus. Das betrifft im Grunde alle Zinsen, besonders aber im Bereich Immobilienfinanzierung.
 

Seit mehr als zehn Jahren befinden sich die Hypothekenzinsen fast durchgängig auf einem Abwärtstrend und sind ungefähr seit einem halben Jahr auf einem historisch zu bezeichnenden Tiefpunkt angelangt.

Aktuell sieht die Zinsentwicklung für Immobilienfinanzierungen so aus, dass teilweise einige Banken immer noch kleinere Zinssenkungen vornehmen, aber insgesamt betrachtet bewegen sich die Zinsen derzeit auf einem konstanten Niveau und ändern sich nur sehr geringfügig.
Besonders stark war der Zinsrückgang seit Beginn der Finanzkrise, denn seit 2008 sind die Hypothekenzinsen teilweise noch einmal um mehr als 1,50 Prozent gesunken.

Der Hintergrund der Zinsentwicklung



Der Hintergrund der bisherigen Zinsentwicklung war das ständige Sinken des EZB-Leitzinssatzes. Diese Senkungen wiederum musste die Europäische Zentralbank vornehmen, damit so die Wirtschaft möglichst wieder angekurbelt werden sollte. Vereinfacht gesagt bedeutet das, dass die schlechte Wirtschaftslage der Hintergrund dafür ist, dass auch die Zinsen im Bereich der Immobilienfinanzierungen auf einem so niedrigen Niveau wie heute sind.

Mehr zum Thema:
Wohnen & Eigenheim
Baufördermittel
Mietspiegel existieren in etwa 75 Prozent aller Städte. Wo ist wohnen am Billigsten?
Den Umzug von der Steuer absetzen
10 Dinge, die bei der Baufinanzierung berücksichtigt werden wollen
Für die Zukunft sind die meisten Experten aber eher pessimistisch, was weiterhin niedrige Zinsen angeht. So werden weitere Zinssenkungen, bis auf eventuell wenige Zehntel-Prozent, nahezu ausgeschlossen. Vielmehr wird davon ausgegangen, dass aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung die EZB-Leitzinsen vielleicht sogar noch in diesem Jahr, spätestens aber in 2011, wieder angehoben werden, was dann zwangsläufig auch zu steigenden Hypothekenzinsen führen würde. (Weitererführende Informationen über den Tiefpunkt der Zinsentwicklung)

Vorteile der Immobilie und was zu beachten ist bezüglich der Zinsentwicklung



Wer also mit dem Gedanken spielt, ein Haus zu kaufen, der sollte sich mit der Immobilienfinanzierung möglichst beeilen. Ohnehin bietet eine Immobilienfinanzierung bzw. der Immobilienbesitz einige Vorteile. Die Immobilie kann als Altersvorsorge oder Kapitalanlage genutzt werden, ist wertbeständig, man spart Mietzahlungen, und oftmals ist die Finanzierung der Immobilie inzwischen sogar von der monatlichen Belastung her günstiger als Miete zu zahlen. Derzeit bekommt man die Finanzierung zu sehr günstigen Zinsen, sowohl bei Neufinanzierungen als auch bei Anschlussfinanzierungen (z.B. Forward Darlehen).

Beim Forward-Darlehen können die aktuell niedrigen Zinsen auch dann für die Zukunft gesichert werden, wenn man noch ein Darlehen mit Zinsbindung nutzt. Die Haupteigenschaft des Forward-Darlehens besteht darin, dass man jetzt die Zinsen sichert und den Vertrag abschließt, das Darlehen selbst aber erst in einigen Monaten oder Jahren genutzt wird. (Weitere Informationen zum Forward-Darlehen finden Sie unter ForwardDarlehen.org)

Verbraucher sollten bezüglich der Zinsentwicklung beachten, dass man sich keinesfalls jetzt für einen variablen Zinssatz entscheidet, sondern für eine möglich lange Zinsbindungsfrist. Ein Hypothekendarlehen mit einer Zinsfestschreibung von 20 oder 30 Jahren ist daher in der aktuellen Situation die beste Möglichkeit für den von den günstigen Zinsen zu profitieren.

Mehr zum Thema:


 
 


Das könnte Sie auch intressieren:
Baufördermittel
Mietspiegel existieren in etwa 75 Prozent aller Städte. Wo ist wohnen am Billigsten?
Den Umzug von der Steuer absetzen
10 Dinge, die bei der Baufinanzierung berücksichtigt werden wollen